Hautinstitut Lüneburg

Dauerhafte Haarentfernung mit Pulslicht

Die Wirkungsweise von Pulslicht

Bei Pulslicht handelt es sich um hochenergetische Lichtimpulse vorwiegend im roten Lichtbereich. Im Gegensatz zum Laser, bei dem Licht einer bestimmten Wellenlänge gebündelt wird, wird Licht eines bestimmten Wellenlängenbereichs genutzt. Pulslicht wird zur dauerhaften Haarentfernung und Hautverjüngung eingesetzt. Dabei arbeitet es nach dem Prinzip der selektiven Photothermolyse. Haut und Haare enthalten Farbpigmente, das sogenannte Melanin. Wird das Melanin mit rotem Licht bestrahlt, erwärmt es sich und gibt die Hitze an die umliegenden Zellen ab.

Dauerhafte Haarentfernung

Ziel der Haarentfernung mit Pulslicht ist die Zerstörung des Haarwulsts durch Hitze (ca. 70°C), so dass keine neuen Haare mehr produziert werden. Dabei dient das Haar als Leiter der Wärmeenergie bis zum Haarwulst, wo sich die Keimzellen des Haares befinden. Aus diesem Grund sind folgende Punkte für den Erfolg der Anwendung wichtig:

  • Das Haar darf vor der Behandlung nicht durch Zupfen, Wachsen oder Epilieren entfernt werden.
  • Das Haar sollte einen möglichst hohen Melaningehalt (Eumelanin) aufweisen. Bei grauen, blonden oder rotblonden Haaren verspricht diese Methode der Haarentfernung nicht den gewünschten Erfolg.
  • Das Haar muss sich in der aktiven Wachstumsphase befinden, denn nur dann reicht es bis an den Haarwulst und kann ihn durch die weitergeleitete Hitze zerstören. In den anderen Phasen des Wachstumszyklusses drängt das Haar nach oben und hat keine Verbindung mehr zum Haarwulst.
  • Die Haut sollte nicht zu dunkel sein, da sonst auch die Haut stark erwärmt wird.


Da sich zeitgleich nur ca. 20 bis 30 % der Haare in der aktiven Wachstumsphase befinden, sind mehrere Anwendungen im Abstand von mehreren Wochen notwendig, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen.

Beratung

Vor einer ersten Anwendung erläutern wir Ihnen die Wirkungsweise des Pulslichts, klären Sie ausführlich über die Vorteile und mögliche Risiken einer solchen Behandlung auf und entscheiden dann, ob diese Behandlung für Sie geeignet ist.